home  |  suche  |  kontakt/johner  |  institut 
studierende  |  tech-docs  |  mindmailer 

Bücher

Die folgende Auswahl stellt einen Querschnitt der Literatur zum Thema Java dar. Die Reihenfolge der Auswahl ist jedoch willkürlich.

Java Core

     

  • Bloch: Effektiv Java programmieren, Addision-Wesley, 2002. Diese deutsche Übersetzung enthält 57 kochbuchartige Rezepte, wie die typischen Fehlern bei der Java-Programmierung (nicht nur von Anfänger) vermieden werden können
  • Haggar: Practical Java, Addison-Wesley, 2000. Sehr vergleichbar zum Buch von Bloch ist dieser "Programming Language Guide". Leider sind die beiden Bücher nicht völlig redundant, so dass man als Java-Entwickler eigentlich beide gelesen haben müsste.
  • Allen: Bug Patterns in Java, apress, 2002. Um die Troika zu vervollständigen, dient diese Sammlung an 23 beliebten Fehlertypen. Man sollte ein wenig Englisch können, um sich durch dieses Buch entlarvt zu fühlen.
  • Schreiber: Performant Java programmieren, Addision-Wesley, 2002. Schon eher an Fortgeschrittene wendet sich dieses Buch, das nicht nur zeigt, wie man performanten Code entwickelt, sondern auch wie man Performance-Messungen durchführt.
  • Link: Unit Tests mit Java, dpunkt.verlag, 2002. In diesem Buch wird nicht nur gelehrt, wie man JUnit-Tests erstellt und ausführt, sondern auch viel über das Testen im Allgemeinen. So werden Mockobjekte für verschiedene Szenarien wie das Simulieren einer Datenbank ebenso vorgestellt wie ergänzende Produkte und Technologien. Leider fehlt die aktuelle Einbettung von JUnit in Eclipse ebenso wie neuere Erweiterungen wie JFCUnit.

Java Enterprise

     

  • Holubek et al: Java Persistenzstrategien, Software und Support Verlag, 2004: Eine gut verständliche Übersicht über JDBC, JDO und EJBs. Auch Persistenz mittels XML findet Berücksichtigung, aber nicht der JAXB-Ansatz. Hibernate wird leider auch nicht beschrieben.
  • Nakhimovsky und Myers: Java XML, MITP, 2000. Der Titel ist ein wenig irreführend, wenn man den Untertitel nicht liest, welcher den Titel um "mit Sevlets und JSP" ergänzt. Zwar ist das Buch nicht mehr ganz aktuell, dennoch bietet es sehr beispielorientiert einen guten Einstieg in die Webprogrammierung einschließlich JDBC und der XML-Familie (Schema, DTD, XPath und XSLT)
  • Turner, Bedell: Struts, Addison-Wesley, 2003. Eigentlich alles, was man als Anfänger und Fortgeschrittener über Struts wissen sollte, findet sich in diesem Buch. Man kann es als Lehr- und Nachschlagewerk nutzen, solange die Fragen nicht zu speziell werden. Leider finden die JSF keine und die JSTL nicht ausreichend Erwähnung.
  • Goodwill: Mastering Jakarta Struts, Wiley, 2002. Dies ist der Klassiker zum Thema Struts. Wer das Buch von Turner gelesen hat, kann auf dieses zur Not verzichten, umgekehrt gilt das gleiche.
  • Andy Bosch: Java Server Faces, Addison-Wesley, 2004. Es wird alles zum Thema JSF behandelt, aber man muss etwas viel lesen, bis man zur ersten Beispielapplikation kommt. Besser hatte mir der Artikel in der c't 10/2005 S. 202ff. gefallen. Wer diesen liest und die vorallem das Beispiel ausprobiert, das man über den Softlink herunterladen kann, versteht schneller, wie man mit JSF arbeitet. Für das Entwickeln eigener JSF GUI-Komponenten sollte man dann aber auf das Buch zurückgreifen.

Links

     

  • Die Java-API ist sicher mit das wichtigste Lesezeichen der Javaentwickler http://java.sun.com/j2se/1.5/docs/api/
  • Für die Java Enterprise Edition (J2EE), welche für die Servlets und EJBs gebraucht wird, ist die entsprechende Seite http://java.sun.com/j2ee/1.4/docs/api/index.html
  • Nicht nur für den Einstieg nach Java war das offizielle Java-Tutorial (http://java.sun.com/docs/books/tutorial/) die erste Anlaufstelle
  • Mittlerweile gibt es das hervorragende Buch Java ist auch eine Insel online unter http://www.galileocomputing.de/openbook/javainsel4/. Die neuen Sprachmerkmale von Java5 sind darin ebenfalls beschrieben.
  • Wer einen Überblick über Neuerungen der Sprache behalten will, nach Codebeispielen oder Hintergrundinformationen sucht, ist auf der Seite des Herstellers SUN sicher gut aufgehoben http://java.sun.com. Ein regelmäßiger Besuch ist fast Pflicht für jeden Java-Entwickler
  • SUN ist nicht der einzige Hersteller einer JVM. Die bekannteste dieser Alternativen (und manche sagen auch die bessere Alternative) stammt von IBM. Auf seinen Alphaworks-Seiten (http://alphaworks.ibm.com/java) finden sich die allerneusten Technologien, meist lange bevor diese zu einem Standard gereift sind oder der Open-Source-Gemeinde übergeben werden.
  • Ebenfalls ein gute Anlaufpunkt für das Neuste um Java mit interessanten Artikeln ist die Javaworld http://www.javaworld.com
  • Wer sich mehr für Enterprise-Computing im Java-Umfeld interessiert, sollte regelmäßig theServerSide ansurfen (http://www.theserverside.com/). Wer dies alles gelesen und verstanden hat, ist sicher ganz vorne mit dabei
  • Struts anhand von Beispielen: http://www.reumann.net/struts/main.do